Internationales Marketing für Ihren Wirtschaftsstandort

Get the Flash Player to see this video.


Kompetenzen, Standorte, Marktführer in Deutschland und Europa

Die Lebensversicherung und der deutsche Weg zur Altersvorsorge

Die Bundesregierung will die Lebensversicherung zum Nachteil der Zinsgarantie reformieren. Das kann an den Versicherten und jenen, die ihre Altersvorsorge noch planen müssen, nicht vorbeigehen. Werden wir jetzt amerikanischer und kaufen nur noch Aktien oder gibt es einen German way of pension plan?
Ganz oben in NRW – 800 Jahre Bielefeld

„Bielefeld ist eine Charakterstadt. Sind Berlin, Hamburg oder Köln die leidenschaftlichen Geliebten, so ist Bielefeld die beste Freundin.“ Mit diesen Worten beschreibt der Poetry-Slamer und Autor Mischa-Sarim Vérollet seine Heimatstadt zum 800-jährigen Jubiläum im Jahr 2014. Eine Stadt als beste Freundin, die liebevoll und zuverlässig zur Seite steht – und dabei stets vertrauenswürdige Produkte liefert. OB Pit Clausen zur Wirtschaftsgeschichte Bielefelds.
Horst Seehofer wirbt für Standort Bayern

Die Bayrische Staatsregierung schafft seit jeher optimale Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen. Im Mittelstand sehen wir die wichtigs­te Stütze unseres Wohlstandes. Ihm widmen wir traditionell besonde­re Aufmerksamkeit.
Tunesiens Wirtschaftsminister Ridha Saidi wirbt bei ebn24 für Vertrauen in den nordafrikanischen Standort.

Der nationale Konsens und Dialog zwischen allen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Kräften in den wichtigsten Belangen ist unser zentrales Anliegen. Dies ist der einzige Garant für eine konstruktive Annäherung unter Berücksichtigung der Prioritäten Tunesiens und seiner Bürger. Der anhaltend positive Trend ist charakteristisch für unser Land. Deshalb wird der Produktionszyklus in den verschiedenen Wirtschaftsbereichen sein normales Tempo schon in kurzer Zeit wieder erreicht haben. Die tunesische Wirtschaft wird aber noch dynamischer, noch offener, wettbewerbsfähiger und investitionsfreundlicher.
Mit nationalem Fonds gegen marode Infrastrukturen

HWWI-Direktor Thomas Straubhaar fordert nationalen Infrastrukturfonds mit wenigstens 50 Milliarden Euro, um der Misere bei den maroden Verkehrsträgern am Industriestandort Deutschland Herr zu werden.

Unternehmensbeiträge:

Die höchsten Gebäude und die längsten Tunnel – gebaut mit SCHWING-Betonbaumaschinen
Ein Hotel mit Zukunft in einer Stadt mit Zukunft
Hochschule als Standortfaktorim Strukturwandel
Die Markenzeichen für hohe Kaffeequalität
Professionelle Dienstleistungen für Mensch und Umwelt

Autorenbeiträge:

Hochschulen als Grundpfeiler der wirtschaftlichen Leistungen des Landes
Marke „Berlin Sciences“ – wachsende internationale Aufmerksamkeit
Düsseldorfer Projekte zur EUROGA 2002plus
Standortentwicklung braucht Flächen – Gewerbeparks in Niedersachsen
Duisburg – Zentraler Ankerpunkt für die Wirtschaftsregion Niederrhein